Kulinarik: Wiens Lockdown 3.0 wird immer „süßer“

Kulinarik
Der dritte Lockdown ist zwar mittlerweile in einen „Light“-Lockdown übergegangen, dennoch werden einige Wiener Gastronomen nicht müde, uns diesen mit kreativen Take-away Schmankerln zu „versüßen“. Zum beliebten Klassiker, dem Kaiserschmarrn „to go“ des Café Demel, gesellen sich Marillenpalatschinken vom Schwarzen Kameel, Buchteln mit Vanillesauce von den Omis der Vollpension respektive dem Hildebrandt Café sowie köstliche Faschingskrapfen vom K & K Hofzuckerbäcker dazu. Seit Mitte Jänner gibt es in Wien nicht nur innovative „süße“ Take-out Gerichte als kulinarische Ergänzung zum legendären Coffee-to-go, es wagen sogar immer mehr Bars und Lokale diesen Sprung in das neue Lockdown-Geschäft. So versucht sich erstmals auch die relativ junge Tagesbar Everybody’s Darling mit Drinks & Speisen zum Vorbestellen respektive Selbstabholen und offeriert auf ihrer neuen Karte Topfenknödel mit Zwetschkenröster als Dessert. Zu unser aller Freude! Denn je nachdem, ob wir gerade in der Wiener Innenstadt zum Lockdown-Spaziergang und Window Shopping unterwegs sind oder gar den neuen Service unseres Handels mit der Idee des „Click & Collect“ ausprobieren. Ein Mehlspeisen-Genuss ist bei uns Österreichern immer willkommen! Mein Best-of an Kulinarik!

NEU: Zum Schwarzen Kameel

Der bereits allseits beliebte Kaiserschmarrn „to go“ des K & K Hofzuckerbäckers Demel bekommt ernst zu nehmende Konkurrenz, denn seit Donnerstag bietet Peter Friese’s Küchenteam vom Schwarzen Kameel das „Kleine Kulinarium“ im Freien an. Während sich das so beliebte „Wohnzimmer der Wiener/Innen“ (wie das Kameel in vertrauten Kreisen gerne genannt wird) in den letzten Wochen des Lockdowns zu einem absoluten Delikatessenladen vom Feinsten entwickelt hat, drängt es nun alle seit den ersten Sonnenstrahlen dieser Woche ins Freie. Wo früher die berühmte Austern- und Champagnerbar des Kameels war, tummeln sich jetzt Liebhaber von Wachauer Marillenpalatschinken! Frisch vor den Augen der Lockdown-Spaziergänger zubereitet. Wer keine Marillen mag, bekommt seine Palatschinken (einzeln oder im Duett) gerne auch mit anderen Marmeladensorten des Hauses und in Kombination mit sämtlichen Kaffeespezialitäten „to go“. Aber auch die Austern sind wieder da! Entweder Fines de Claire oder Gillardeau Austern mit Balsamicoschalotten und Austernbrot. Und wenn ihr noch Lust auf ein paar Brötchen habt, dann schaut unbedingt noch in den Delikatessenladen rein! Dort findet ihr ein reichhaltiges Angebot an Kulinarik & Spirituosen.

Öffnungszeiten (Kleines Kulinarium): Donnerstag bis Sonntag von 12.00 bis 19.00 Uhr

Zum Schwarzen Kameel, Bognergasse 5, 1010 Wien

NEU: Tagesbar Everybody’s Darling

Nach eigenen Angaben des Betreiber-Teams ist es derzeit nur ein Test, dennoch waren am Freitag bereits alle Kapazitäten in der Küche mehr oder weniger ausgeschöpft und erfreulich viele Bestellungen eingetroffen. Ebenfalls seit Donnerstag lockt diese chice und so stylisch eingerichtete neue Wiener Tagesbar mit Crispy Chicken Brioche respektive flaumigen Topfenknödeln. Sowie selbst gemixten fruchtigen Drinks. Darunter Match Margarita, Pear Smash und Ginger Bread Cosmopolitan. Aufgrund des limitierten Angebots wird um schriftliche Vorbestellung und Einhaltung eines von drei Time Slots gebeten. Alle weiteren Details sowie Neuigkeiten auf der Take-away Speise- & Getränkekarte entnehmt ihr am besten direkt der Facebook-Seite der Bar. Soviel sei schon verraten: ab kommender Woche (den 28. Jänner 2021) soll es Schokotarte mit Bourbon-Vanille Crème fraiche geben. Ich habe jedenfalls beide Speisen schon ausprobiert und fand sie sehr köstlich.

Öffnungszeiten (bis auf Weiteres): Donnerstag, Freitag und Samstag: 16.00 bis 19.00 Uhr

Tagesbar Everybody’s Darling, Tuchlauben 22, 1010 Wien

NEU: K&K Hofzuckerbäcker Demel

Aber auch beim Demel gibt es Neues zu berichten! Während uns das Zuckerbäckerteam am Kohlmarkt schon seit der Vorweihnachtszeit so manch‘ tristen Lockdown-Spaziergang in der kalten Winterzeit versüßt, gibt es diesen nun seit dieser Woche auch im 6. Bezirk. Konkret im Henry Pop-up in der Mariahilfer Straße 19-21. Dennoch finde ich „das Original“ origineller, denn es ist einfach charmant, durch die große Demel Auslage zuzusehen, wie der Kaiserschmarrn live vor unseren Augen in großen Pfannen frisch zubereitet und drinnen im Café in zweierlei Größen verkauft wird. Je nach Vorliebe mit Zwetschken- oder Beerenröster. Dazu gibt es an der Theke verschiedenste Kaffeesorten ebenfalls als Take-away sowie ganz neu nun frisch gebackene Demel Faschingskrapfen. Entweder mit Vanillecreme oder Marillenmarmelade gefüllt. Als Puppenkrapfen (in kleiner Grüße) oder in Original-Größe, wenn auch zu Demel Preisen! Aber dieses Genuss-Erlebnis ist als süße Aufmunterung in Lockdown-Zeiten ausnahmsweise den Preis wert!

Öffnungszeiten (Schaubäckerei Kaiserschmarren und Krapfen): täglich 11.00 bis 19.00 Uhr

Café Demel, Kohlmarkt, 1010 Wien

NEU: Hildebrandt Café 

Seit der Wiederöffnung der Wiener Museen Anfang Februar überrascht uns das Volkskundemuseum gleich mit zwei neuen Attraktionen. Einerseits wurde hiermit auch der neu gestaltete und mit vielen schönen Dingen punkto Nachhaltigkeit & Regionalität sortierte Museumsshop eröffnet. Andererseits bietet sich dadurch auch für das beliebte Hildebrandt Café in diesen Räumlichkeiten die Möglichkeit, unter der Woche die Besucher/Innen mit Coffee2go sowie diversen Kuchensorten zu verwöhnen. Freitags bis sonntags stehen zusätzlich ofenwarme Buchteln mit Vanillesauce auf der Take-away Karte. Zudem mit herrlicher, selbst gemachter Marillenmarmelade gefüllt. Da legt man sogar bei den derzeitigen eisigen Temperaturen ein kleines Outdoor Picknick im Park des Palais Schönborn ein. Aber vorher unbedingt noch durch das feine, wenn auch teils skurrile Sortiment des Shops stöbern!

Öffnungszeiten Museumsshop SchönDing: Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr, Buchteln gibt’s hingegen jeden Freitag bis Sonntag von 12.00 bis 16.00 Uhr.

Volkskundemuseum, Laudongasse 15–19, 1080 Wien

Landtmann’s Bootshaus

Ein besonders schöner Spaziergang bei Sonnenschein ist derzeit an der Alten Donau, denn im beliebten Bootshaus sind wieder die Leinen los! Während uns das Küchenteam sowie die Landtmann’s Original Backstube schon seit der Adventszeit an den Wochenenden mit köstlichem, frischen Apfelstrudel – nebst vielen anderen Mehlspeisen und Gugelhupf – verwöhnen, wird auch die Take-away Speisekarte immer mediterraner. Man merkt unsere Sehnsucht nach dem Reisen und dem Meer. Auf der Karte stehen somit nicht nur Buchteln mit Vanillesauce als Dessert, sondern auch Urlaubsklassiker wie Fischsuppe, Paella, Bio-Miesmuscheln, Meeresfrüchte Pasta oder Riesengarnelen. Frisch zubereitet in Mehrweggläsern und mit nur wenigen Handgriffen zum Fertigkochen für zu Hause. Ich hab‘ meine Muscheln noch im Kühlschrank stehen, ich muß sie erst probieren. Dafür waren der noch warme Apfelstrudel sowie der Cappuccino „to go“ zum Niederknien. 

Öffnungszeiten (Pop-up Take-away): Freitag bis Sonntag 12.00 bis 17.00 Uhr (Vorbestellung unbedingt bis zu 1 Stunde vor Abholung via e-Mail: info@dasbootshaus.at)

P.S.: Ein absolut kulinarisches Erlebnis vom Feinsten ist auch der Kaiserschmarr’n bei Kaiserwetter in der Landtmann’s Jausenstation im Schlosspark von Schönbrunn! Eine sehr großzügige Portion, extrem flaumig und wahlweise mit Zwetschken- oder Marillenröster respektive Apfelmus.

Das Bootshaus, An der unteren Alten Donau 61, 1220 Wien

Motto Brot

Wenn auch nicht ganz neu, solltet ihr schon auf der Mariahilfer Straße sein, dann schaut unbedingt in der seit November geöffneten Grätzelbäckerei von Motto Besitzer Bernd Schlacher vorbei. Denn sein Konzept beruht nicht nur auf dem bekömmlichen Sauerteigbrot, sondern auf der oft in Vergessenheit geratenen Viennoiserie. Unter all‘ den angebotenen Mehlspeisen „to go“ empfehle ich euch den Wiener Scheiterhaufen. Überhaupt nicht süß, zudem zart mit Vanillesauce im Inneren verfeinert. Der Tipp aus der Motto Backstube: den Scheiterhaufen zu Hause kurz für 3 Minuten ins auf 120° vorgeheizte Backrohr schieben. Dann wird die Vanillesauce herrlich flüssig. Ein weiterer Geheimtipp sind nicht nur die kleinen Törtchen, sondern auch die Motto Croissants sowie der Coffee-to-go in Eigenröstung von Alt Wien. Alles wird übrigens extrem detailverliebt verpackt und ist eine wahre Freude beim Auspacken zu Hause! 

Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 7.00 bis 19.00 Uhr, Sonntag: 7.00 bis 14.00 Uhr

Motto Brot, Mariahilfer Straße 71a, 1060 Wien

Sollte euer Süßigkeitsdrang nach diesen Spaziergängen noch immer nicht gestillt sein, ab sofort bietet das Team der Vollpension in der Schleifmühlgasse im 4. Bezirk samstags und sonntags ebenfalls Buchteln mit Vanillesauce nach Omas Rezept an! Sowie ganz NEU – zumindest für einige Wochen – im Pensen-Wuchtel-Pop Up Store auf der Mariahilfer Straße 33. Letzterer ist mittwochs bis sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet und führt sogar Vuchteln (vegane) und Gluchteln (glutenfreie Buchteln) im süßen Sortiment. Nach all‘ den Mehlspeisen hättet ihr jetzt eher Gusto auf pikantes Take-away? Dann schaut mal unter meinen folgenden Kulinarik-Tipps in Wiens Corona-Zeiten vorbei -> „Kunst, Design und Kulinarik trotz Corona.“ Das Angebot ist mittlerweile wirklich gigantisch und teils auf Haubenniveau!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.