Purer Genuss im Edelweiss Mountain Resort Großarl

Edelweiss Großarl

Man könnte auch sagen „Groß – Größer – Großarl“, denn im vergangenen Jahr ist wahrlich Großartiges im idyllischen Bergdorf Großarl entstanden! Anläßlich ihres 40-Jahr-Jubiläums hat sich die Familie Hettegger nicht nur selbst, sondern auch ihren zahlreichen (Stamm)Gästen ein ganz besonderes Geschenk gemacht. Aus dem beliebten Edelweiss Hotel wurde ein modernes und zeitgemäßes Mountain Resort, in dem Herzlichkeit, Genuss und Wohlfühlen ganz groß geschrieben werden. Es ist zwar neu, aber die herzliche Art und Wärme, welche die Gastgeberfamilie täglich ihren Gästen widmet, ist geblieben. Bei meinem persönlichen Aufenthalt im neuen Edelweiss war ich so sehr vom hochwertigen Interior Design, den unzähligen Wohlfühlmöglichkeiten im nagelneuen Adults-only Mountain Spa sowie der kulinarischen Reise durch die regionale Mountain Cuisine begeistert, sodass ich versucht habe, dies alles in Bildern festzuhalten. Denn eigentlich fehlen mir die Worte das neue Edelweiss Salzburg Mountain Resort treffend zu beschreiben.

Edelweiss Großarl
Copyrights © Viennissima
Edelweiss Großarl
Copyrights © Viennissima
Edelweiss Großarl
Copyrights © Viennissima
Edelweiss Großarl
Copyrights © Viennissima

Dabei meine ich mit dem Wort „größer“ absolut die positiven Veränderungen, welche einerseits der Umbau und die Renovierung des bestehenden Hotels sowie andererseits der moderne Zubau zum Resort bewirkt haben. Kommt ihr mit auf eine kleine Genussreise durch diese neue Wohlfühloase mitten in den Großarler Bergen? Ich zeig‘ euch gerne meine absoluten Genussplatzerln im Mountain Resort….

Ankommen als Gast, gehen als Freund.

Die #grossherzige Gastgeberfamilie

Das wahre (!) Herzstück des neuen Edelweiss Salzburg Mountain Resorts ist nach wie vor seine Gastgeberfamilie selbst! Unabhängig davon wieviel 1000m2 der neue Mountain Spa nun zählt oder wieviele Pools hinzugekommen sind. Denn ich kenne im gesamten österreichischen Tourismus kein zweites Hotel oder Resort, in dem sich 13 Familienmitglieder tagtäglich persönlich um das Wohl ihrer Gäste kümmern. Ganz dezent und unaufdringlich sind sie immer irgendwie präsent. Vor genau 40 Jahren von Oma und Opa Hettegger als kleine Pension mit 14 Zimmern und Café gegründet, arbeiten heute viele ihrer 11 Kinder mit ihren jeweiligen Ehepartnern im Hotel, welches mittlerweile in 3. Familiengeneration geleitet wird.

Schon beim Ankommen an der Rezeption heißt Elke mit ihrem Charme alle Gäste, deren Namen sie meist auswendig kennt, willkommen und führt kurz durchs Resort. Vertiefendere Informationen rund ums Edelweiss, seinem Aktivprogramm sowie das Großarl Tal hält die digitale Gästekarte am Zimmer (einem iPad) für den Gast bereit. Da ist weiters Karin, die Junior-Chefin, welche mit sehr viel Herzlichkeit jeden Wunsch der Gäste zu erfüllen versucht und meist als Erste am Morgen nach dem Rechten beim Frühstücksbuffet sieht. Teils trifft man auch den Senior-Chef Peter, großdenkender Visionär, welcher weiterhin im Hintergrund die Zügel führt sowie seine unermüdliche Frau Elisabeth. Früher fürs leibliche Wohl der Gäste in der Küche verantwortlich, achtet sie heute darauf, dass das neue Resort stets vor Sauberkeit glänzt.

Wer sich gerne am Aktivprogramm beteiligt, begegnet bei sämtlichen Sportarten wie Wandern oder Mountainbiken dem humorvollen Daniel, der alle 40 bewirtschafteten Almen in Großarl persönlich kennt. Spätestens aber beim Saunaaufguss, denn er verwöhnt die Edelweiss Gäste gerne mit ganz besonderen Kräutern und Ölen aus der nahen Umgebung. Abends (nach der Sauna) achtet dann sein Bruder Hans darauf, dass die köstliche Mountain Cuisine nicht nur liebevoll fürs Auge angerichtet wird, sondern frisch auf dem Teller auch punktgenau vor dem Gast erscheint. Da ist natürlich auch der Junior-Chef, dessen Geschmack und Gespür für hochwertiges Interior Design wir die wundervolle Einrichtung des Resorts zu verdanken haben, während er sich sonst gerne ums Marketing des Betriebes kümmert. Nicht zuletzt treffen alle kleinen Gäste auf die zukünftige Gastgeber-Generation, denn Klein-Peter ist mit seinen 7 Jahren schon jetzt „Abteilungsleiter“ des Aquarutschenparks.

Das #großtönige Interior Design

„Große Töne“ spielt wahrlich im gesamten Edelweiss Mountain Resort das Design. Mit viel Fingerspitzengefühl wurde von der Einrichtung bis hin zu wahrlich stylischen Lampen ein modernes, alpines Lifestylekonzept umgesetzt, welches eine sehr harmonische, stimmige Symbiose zwischen Regionalität und Modernität bildet. Von einerseits verarbeiteten edlen Materialien wie Holz, Stein oder Leder sowie andererseits stylischen Dekoelementen für den gewissen Twist. Gerade dadurch sowie der extremen Naturverbundenheit sind alle Räumlichkeiten äußerst gemütlich. Dies zieht sich stilsicher nicht nur durch alle Restaurant-Stuben, sondern auch durch alle Zimmer & Suiten sowie die herrlich gemütlichen Ruheräume des neu geschaffenen Wellness- & Mountain Spabereichs durch.

Birgit_Edelweiss_Alpin Lounge-3

Schon beim Betreten der Hotellobby, der sogenannten Alpin Lounge mit der wirklich sehr chicen Alpin Bar, meint man in einem Wiener Ringstraßenhotel zu sein. Am Ende befindet sich eine nicht minder große Rezeption, welche bereits erahnen läßt, dass „Großartiges“ hier auf die Gäste wartet. Spätestens aber am Abend, wenn die Familie Hettegger einmal die Woche zum persönlichen Sektempfang lädt oder die Livemusik zum Tanzen verführt, versteht man die Großzügigkeit der Lounge. Im Anschluß befinden sich sogleich die neuen Stuben, wo auch hier eine schöner als die andere gestaltet ist. Meine absoluten Lieblingsstuben? Die Jagd- respektive Edelweiss Stube!

Von der Vision zur Wirklichkeit, vom Hotel zum Resort.

Die #großräumigen Suiten

35 neue Suiten sind dank des terrassenförmig angelegten Zubaus entstanden, deren Highlight sicherlich die Top Suite im 8. Stock mit eigenem Außenpool und Sauna ist. Ich durfte während meines ersten Aufenthaltes einen kurzen Blick reinwerfen! Nicht minder schön und ebenso geschmackvoll mit zeitloser alpiner Eleganz eingerichtet sind alle anderen neu renovierten Mountain Zimmer & Suiten. Dabei haben mich – unabhängig von der jeweiligen Kategorie und Größe der Suiten – die wunderschön gestalteten Badezimmer, die teils begehbaren Kleiderschränke sowie ganz besonders dieser Ausblick auf die Großarler Bergwelt fasziniert. Erst auf den zweiten Blick entdeckt man die vielen kleinen Details wie die persönliche Grußkarte der Junior-Chefs in Form eines Familienfotos, die Zartbitter-Edelweiss-Schokolade sowie die herrlich duftenden Naturpflegeprodukte, welche eigens fürs Edelweiss Resort entwickelt wurden. Überall findet sich dezent das Logo wieder!

Eine kleine Herausforderung ist eventuell die Lichttechnik, aber sobald man sie „durchschaut“ hat, hüllt sich das Badezimmer in einigen Bereichen in stimmungsvolles Nachtblau. So schön das Interior Design der Zimmer und Suiten ist, so unbezahlbar ist der Ausblick! Egal ob am Pool, in einem der gemütlichen Ruheräume oder auf den großzügigen Balkonen und Terrassen, ich hätte ewig auf einer dieser Dedon Liegen mit Panoramablick auf das Alpendorf Großarl sowie seine Bergwelt blicken können. Aber bei all‘ den Genusserlebnissen, welche das Resort so bietet, zog ich schon bald weiter.

Der #großzügige Wellness- & Spabereich

Spätestens hier gerät man wirklich ins Schwärmen! Sowohl für die Erwachsenen im Adults-only als auch für die gesamte Familie im Family-Bereich bietet der neue Mountain Spa schier unzählige Genuss- und Erholungsmöglichkeiten. Während die Kids wahrscheinlich kaum mehr vom Aquarutschenpark zu trennen sind, ziehen die Sportler unter den Gästen (egal ob Groß oder Klein) im Sportbecken ihre „Längen“, während die Genussvollen eher im wohl temperierten Wasser des Infinity Pools mit Bergblick anzutreffen sind.

Bei Sonnenschein laden zahlreiche Liegen rund um die Swimming Pools im Outdoorbereich zum Relaxen und Dösen ein. Bei trüberem Bergwetter hingegen hat man als Wellnessgast schnell die Qual der Wahl, denn alle Ruheräume sind extrem gemütlich, geschmackvoll und großzügig eingerichtet. Dennoch gefallen mir persönlich der Ruhebereich beim Infinity Pool, die wirklich sehr stylischen, runden Wohlfühlliegen im Innenbereich des Sportbeckens sowie der Raum „Vogelfrei“ am besten. Während ich nach dem Schwimmen am liebsten in einem der erstgenannten und in Türkis und Beige gehaltenen Ruheräume entspanne, döse ich gerne nach dem Saunagang auf einer der Schwebeliegen im vogelfreien Raum vor mich hin. Hier ist man als Gast dem 7. Himmel wahrlich schon sehr nah.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hierzu tragen auch die wirklich sehr einzigartigen Saunaaufgüsse von Daniel in der neuen Panoramasauna bei. Auf angenehme 80 Grad herunter temperiert, verwöhnt er die Saunagäste beim Aufguss gleich mit mehreren Ölen, deren Ingredienzien aus der Natur rund ums Edelweiss Resort stammen. Wenn ihr Glück habt und am folgenden Tag die große, etwa 5-stündige Wanderung stattfindet, passen thematisch gesehen auch die Aufgussöle gemixt mit Daniels Anekdoten dazu. Beginnend mit Heublumenöl von der frischen Heuernte der Bauern über (je nach Höhe der Wanderung) Fichtennadeln, Zirbenöl und abschließendem Bergwiesenkräuterduft. Um nach sportlichen Aktivitäten die Gäste wieder zu regenerieren, verwendet er gerne Edelfichte-, Grapefruit-, Wacholderbeeren- oder Mandarinenöl. Wirklich herrlich erfrischend!

Anschließend wäre meine persönliche Empfehlung, euch mit einer Spabehandlung mit der hauseigenen Naturkosmetiklinie Edelweiss Natur – Die Kraft deines Lebens im Mountain Beauty Spa verwöhnen zu lassen. Rein auf pharmazeutischer Basis per Hand liebevoll in einer kleinen Manufaktur hergestellt, vereint diese Naturkosmetiklinie die besten Zutaten aus den regionalen Alpen- und Wiesenkräutern, welche in der Bergwelt des Großarl Tals heranwachsen. Um die Wirkung der Produkte noch zu intensivieren, wurden sogar eigene Spa Rituale entwickelt, um unsere Urlaubstage im Edelweiss Salzburg Mountain Resort in jeder Hinsicht zu verschönern.

Der wahre Geheimtipp im neuen Mountain Spa ist für mich allerdings das Spa Bistro. Hätte ich die Möglichkeit, ich würde es sofort versuchen nach Wien zu beamen! So dermaßen edel und hochwertig eingerichtet und dekoriert, mit eigener Spa Terrasse und abermals Traumblick auf Großarl, super nettem Service, kleinen Snacks und natürlich einer professionellen Kaffeemaschine. Der perfekte Ort für Interior Lovers und Foodies für einen Cappuccino-Break, auch wenn das Hotel parallel eine kostenlose Nachmittagsjause im Restaurantbereich bietet. Schade, dass das Bistro derzeit noch nicht mit Happy Hour Drinks bespielt wird, es wäre eine perfekte „Sommer Pop-up Location“ hierfür!

Edelweiss Großarl
Copyrights © Viennissima

Die #großartige Kulinarik

Aber was wäre ein Bergsommer in Großarl ohne die passende regionale und gesunde Küche? Aus gleich drei verschiedenen Küchenlinien setzt sich das neue von Alexander Hettegger verantwortete Kulinarikkonzept der Edelweiss Mountain Cuisine zusammen! Feinste, sorgfältig ausgewählte Zutaten aus der Region, veredelt mit saisonalen Produkten verleihen der traditionellen Hausmannskost (regional), den international angehauchten Kreationen (grenzenlos) sowie der fleischlosen Küchenlinie (vegan) den nötigen Geschmack. Dabei haben für die Gastgeberfamilie Nachhaltigkeit und enge Zusammenarbeit mit lokalen Produzenten und Bauern große Priorität. So stammen etwa die Milchprodukte von Bauern des Großarl Tals, die Fleischspezialitäten aus der eigenen Metzgerei sowie Brot & Gebäck vom lokalen Bäcker sofern sie nicht im Resort selbst gebacken werden.

Der eigentliche Genuss beginnt allerdings im Edelweiss nicht erst beim Gala Diner oder Abendmenü in einer der wunderschönen Stuben, sondern bereits ab 16 Ihr in der Weinbar Kork & Gloria. Hier könnt ihr noch vor dem Abendessen in der hauseigenen und gut sortierten Vinothek zusammen mit der Edelweiss Sommelière euren Tischwein für abends verkosten und besonders den Rotwein vorab dekantieren lassen. Den krönenden Abschluss eines Verwöhntages im Edelweiss solltet ihr unbedingt an der eingangs schon erwähnten Alpin Bar feiern, denn spätestens hier begegnet man wieder einigen Familienmitgliedern zum lockeren Plausch und die Cocktailkarte erfüllt fast wirklich jeden Wunsch. Mit etwas Glück stößt ihr sogar auf Sepp, welcher die komplette Umbauphase selbst koordiniert und geplant hatte und gerne die eine oder andere Anekdote erzählt. 

Danach wird es aber Zeit für eine gute Nacht, denn spätestens um 6 Uhr morgens weckt euch die Großarler Kirchenglocke liebevoll wieder auf und läutet einen neuen Genusstag im Edelweiss Resort ein. Sportliche Frühaufsteher gehen auf eine Morgenrunde zum Laufen oder ins Fitness Studio, ehe sie am Marktplatz auf die Langschläfer stoßen. Damit meine ich aber nicht den Hauptplatz in Großarl, sondern das immens großzügige Frühstücksbuffet, welches im Edelweiss wie ein Marktplatz mit eigenen Bereichen und Standeln angelegt ist.

Alles hier hat seinen eigenen Platz: die Teebar genauso wie das Marmeladensortiment, die große Käse- wie auch Schinkenauswahl. Die absoluten Highlights sind allerdings der gekühlte Saftladen, der Brot- & Gebäckbereich (fehlt nur noch frisches Schaubacken) sowie die offene Küche zur Zubereitung sämtlicher Eiergerichte. Während die meisten Hotelgäste vom Saftladen angetan sind (hier könnt ihr aus einem riesigen Sortiment aus Obst und Gemüse eure eigenen Smoothies zaubern), komme ich in der Mini-Bäckerei kaum aus dem Staunen heraus und muß mich bremsen, nicht zu viel Brot in den Brotkorb zu legen. 

Leider gehen die Tage im Edelweiss Salzburg Mountain Resort immer viel zu schnell zu Ende. Noch mehr Einblicke mit kleinen Videoclips findet ihr auf meinem Instagram Account unter den beiden Highlights zum Edelweiss. Sowie ich schon in meinem allerersten Facebook Posting geschrieben hatte („postcard from paradise“), wird es Zeit, spätestens zum Skifahren weitere Genusstage im diesem Resortparadies zu buchen!

Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort, Unterbergstraße 65, 5611 Großarl

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit dem Edelweiss Salzburg Mountain Resort entstanden und ich danke der Familie Hettegger für ihre extreme Gastfreundlichkeit!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.